Im Rahmen einer SPD-Regionalkonferenz in Kamen haben sich die Kandidatinnen und Kandidaten für die neue SPD-Spitze vorgestellt. Nach dem Ausstieg des Einzelkandidaten Karlheinz Brunner und des Teams Simone Lange & Alexander Ahrens sind nun noch 6 Teams im Rennen, die sich heute den Fragen der mehr als 1000 angereisten Genossinnen und Genossen in der Kamener Stadthalle stellten.

Es war eine lebendige Veranstaltung bei der alle Kandidat*innen sehr respektvoll ihre Positionen deutlich machten, die sich zum Teil erheblich unterscheiden. Insbesondere bei der Frage nach der Zukunft der großen Koalition sind sich die Kandidierenden nicht gerade einig. Während Olaf Scholz als Bundesfinanzminister lieber an der GroKo festhalten will, stehen Teams wie Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken oder Karl Lauterbach und Nina Scheer der GroKo sehr kritisch gegenüber.

Die anwesenden Parteimitglieder konnten alle Kandidatinnen und Kandidaten näher kennenlernen und ihnen Fragen stellen. Die SPD wird ab Mitte Oktober in einem ersten Wahlgang wählen, wer sie künftig führen soll. Sollte es im ersten Wahlgang keine eindeutige Mehrheit geben (was sehr wahrscheinlich ist), wird ab November dann erneut in einer Stichwahl abgestimmt. Auf einem Parteitag im Dezember muss das Gewinnerduo dann noch vom Bundesparteitag bestätigt werden.

Nachfolgend finden Sie einige Bilder von der Regionalkonferenz in Kamen:

Kandidierende für Parteivorsitz stellen sich auf Regionalkonferenz vor
Menü schließen