„Die geplante und zuletzt im Dezember im Rat beschlossene Sanierung der VHS am Standort Aegidiimarkt ist zwar längst überfällig, führt aber zu keinerlei Verbesserungen beim vorhandenen Platzmangel und wird auch nichts daran ändern, dass flexibel nutzbare Veranstaltungsräume fehlen“, stellt Doris Feldmann, schul- und weiterbildungspolitische Sprecherin SPD-Ratsfraktion fest. „Fast 40 Jahre nutzt die VHS die Räume am Aegidiimarkt schon. Seitdem haben sich die Ansprüche an Weiterbildung und an eine entsprechende Ausstattung der Räume deutlich verändert.“ Bei einem Besuch der VHS wurde die unzulängliche Raumsituation für die SPD-Schulpolitiker*innen deutlich. 

„Wir setzen uns für eine zügige Entwicklung eines Konzepts für einen VHS-Neubau an einem zentralen Standort ein.“

SPD-Schulpolitikerin Doris Feldmann
Doris Feldmann, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Münster

„Wir setzen uns daher für eine zügige Entwicklung eines Konzepts für einen VHS-Neubau an einem zentralen Standort ein, der den Anforderungen an moderne Weiterbildung gerecht wird“, fordert Feldmann. Der Blick in andere Großstädte mache deutlich, was Münster fehle: Dort würden in neuen und umgebauten Gebäuden Zentren der allgemeinen, beruflichen, kulturellen und politischen Bildung geschaffen – als Anlaufpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger. „Ein neuer, zentraler ‚Bildungscampus‘ in Münster mit einem offenen Foyer eröffnet die Möglichkeit offener Bildungsangebote und kann zugleich Begegnungsort sein und Raum für Ausstellungen und viele unterschiedliche Diskussions- und Bildungsveranstaltungen bieten“, so die SPD-Schulpolitikerin. „Wir müssen daher jetzt handeln und Klarheit für die VHS schaffen und setzen daher darauf, dass auch im Zuge der anstehenden Sanierung eine Konzeptentwicklung für einen neuen VHS-Standort nicht auf die lange Bank geschoben wird.“ 

Fotoquelle: Doris Feldmann

„Konzept für neuen VHS-Standort nicht auf die lange Bank schieben!“ – SPD-Schulpolitiker*innen besuchen Volkshochschule am Aegidiimarkt
Menü schließen