Münsteranerin in Juso-Bundesvorstand gewählt

Vom 30. November bis 2. Dezember 2018 fand in Düsseldorf der Bundeskongress der Jusos in der SPD statt. Über 300 junge Menschen aus der ganzen Republik sind an diesem Wochenende zusammengekommen, um mit Andrea Nahles, Lars Klingbeil und Katarina Barley, der designierten Spitzenkandidatin der SPD zur Europawahl, über die Neuaufstellung der Sozialdemokratie in Deutschland und die Weiterentwicklung der europäischen Idee zu sprechen. Auf der Tagesordnung stand darüber hinaus die Nachwahl einer stellvertretenden Juso-Bundesvorsitzenden. Die SPD Münster freut sich, dass mit Almut Großmann nun ein weiteres Mitglied der hiesigen Partei in den Bundesvorstand der Jusos gewählt wurde.

Matthias Glomb, stellvertretender Vorsitzender der SPD Münster, gehört bereits seit 2015 dem Bundesvorstand der Jusos an und wurde im vergangenen Jahr im Amt bestätigt.

Die neue Stellvertreterin des Juso-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert ist 23 Jahre alt und studiert Medizin an der Universität Münster. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Reform des Sozialstaats und eine gerechte Gesundheitspolitik. Auf dem Bundeskongress erklärte Großmann: „Bevormundung, Existenzängste und Schikane, das ist, was Hartz IV für viele Menschen bedeutet. Deshalb ist eine grundsätzliche Abkehr von diesem System notwendig; dass Andrea Nahles das Thema endlich auf die Tagesordnung gesetzt hat, war längst überfällig. Wir müssen uns um einen Sozialstaat bemühen, der Menschen in Krisensituationen unterstützt und nicht mit Misstrauen und Sanktionen begegnet.“

Gelegenheit, die neue stellvertretende Bundesvorsitzende kennenzulernen, gibt es am 28. Januar beim Neujahrsempfang der SPD Münster. Als weiteren Gast freut sich die SPD Münster Juso-Chef Kevin Kühnert begrüßen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.