„Katastrophe am Aasee rigoros aufklären“

SPD-Umweltpolitikerin Hedwig Liekefedt fordert die Katastrophe „rigoros“ aufzuklären.

„Das dramatische Tiersterben am Aasee wirft viele Fragen auf. Wir fordern eine rigorose Aufklärung der Geschehnisse!“, erklärt Hedwig Liekefedt, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. „Wir wenden uns daher an den zuständigen Dezernenten Peck: Welche Messungen zum Sauerstoffgehalt des Aasees wurden wann unternommen? Wann wurde klar, dass der See ‚kippt‘? Warum wurden nicht frühzeitig Gegenmaßnahmen unternommen? Und hat es bei früheren Hitzeperioden schon ähnliche Entwicklungen gegeben, die sich andeuteten und wie wurde hier reagiert?“ Die SPD-Fraktion hat einen umfassenden Fragenkatalog an den Umweltdezernenten gesandt, in dem sie auch auf die bisherige Beschlusslage des Rates zum Aasee eingeht.

„„Katastrophe am Aasee rigoros aufklären““ weiterlesen

SPD-Sportpolitiker*innen trafen neuen SSB-Vorstand

Zu einem Austausch kamen jetzt die Sportpolitikerinnen und Sportpolitiker der SPD-Ratsfraktion mit dem neugewählten Vorstand des Stadtsportbunds (SSB) und seinem Vorsitzenden Michael Schmitz zusammen. „Der Sport leistet einen wichtigen Beitrag nicht nur zur Förderung von Bewegung und Gesundheit, sondern auch zur Integration. Allen Bürgerinnen und Bürgern, die Sport treiben möchten, soll dies ermöglicht werden. Daher begrüßen wir die Initiativen des Stadtsportbundes wie das Ferienprogramm ‚Bewegte Kids‘ sowie ‚Bewegt älter werden‘ und ‚Integration durch Sport‘, mit denen gezielt Kinder und Jugendliche sowie ältere Menschen und Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund angesprochen werden“, so Philipp Hagemann, sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. „Um Bewegung weiter zu fördern, setzen wir auf den Dialog mit dem Stadtsportbund und den beteiligten Vereinen.“

„SPD-Sportpolitiker*innen trafen neuen SSB-Vorstand“ weiterlesen

Studentisches Wohnen: „Jetzt die Weichen stellen!“

Auf die Kritik des Linken-Kreisvorstands an ihrem Ratsantrag zum studentischen Wohnen reagiert die SPD-Ratsfraktion mit dem Hinweis auf die konkreten Beschlusspunkte des Antragstextes: „Davon, dass dies ein Alibi-Antrag von der Sorte Sonntagsreden sei, wie es die Linke behauptet, kann wohl keine Rede sein“, erklärt Ratsherr Robert von Olberg.

„Studentisches Wohnen: „Jetzt die Weichen stellen!““ weiterlesen

Milieuschutzsatzung im Hansa-/Hafenviertel wird drängender: SPD freut sich über Unterstützung des Geografie-Instituts

Bereits im Juli 2013 forderte die SPD-Fraktion in einem Ratsantrag die Einführung einer Milieuschutzsatzung. Ziel war und ist es, mittels solcher Satzungen den massiven Mietpreis-Anstieg zu bremsen und die Verdrängung einzelner Bevölkerungsgruppen zu stoppen. Bei der Prüfung in Frage kommender Geltungsbereiche sollen u.a. das Süd- und Hansaviertel betrachtet werden.

„Milieuschutzsatzung im Hansa-/Hafenviertel wird drängender: SPD freut sich über Unterstützung des Geografie-Instituts“ weiterlesen

SPD zeigt sich nicht erfreut über Pläne des Landes zur Kita-Finanzierung

„Wir sehen im Gegensatz zur FDP noch keine Bewegung in der Kita-Finanzierung“ , so Anne Schulze Wintzler, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. „Die dringend notwendige Reform des Kinderbildungsgesetzes wird von der Landesregierung um ein weiteres Jahr geschoben.“ „SPD zeigt sich nicht erfreut über Pläne des Landes zur Kita-Finanzierung“ weiterlesen

Befürworter einer Sanierung des Schlaun sind jetzt gefordert

Nachdem sich Eltern, Schülervertreter*innen sowie Schulleitung und Vertreter*innen des Kollegiums des Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasiums gegen eine mögliche Verlagerung der Schule und für eine Sanierung am bisherigen Standort ausgesprochen haben, sieht die SPD-Ratsfraktion nun die Befürworter einer Sanierung in der Pflicht: „Unsere Idee einer Verlagerung des Schlaun samt Argumenten dafür steht nach wie vor im Raum. Es ist aber nicht geklärt, ob und wie ein Verbleib am Standort in der Innenstadt und eine Sanierung im Bestand erfolgen können“, so Doris Feldmann, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. „Befürworter einer Sanierung des Schlaun sind jetzt gefordert“ weiterlesen

Herzlich willkommen bei der SPD in Aaseestadt, Pluggendorf & Mecklenbeck!

Wie Sie an unserem langen Namen erkennen können, kümmern wir uns um einen großen Teil von Münster. Falls Sie in einem dieser drei Stadtteile wohnen, sind wir Ihnen gewiss schon bekannt. Für die Übrigen stellen wir uns einmal kurz vor: Die unterste und den Bürgern nächste Gliederung der Sozialdemokratischen Partei ist der so genannte „Ortsverein“. Das Gebiet, das vom SPD-Ortsverein Aaseestadt / Mecklenbeck betreut wird, ist relativ groß. Es ist der Teil von Münster, der im Norden vom Aasee und der Aa, im Süden von der Weseler Straße und im Westen von der Autobahn A1 begrenzt wird. In diesem Gebiet liegen die Stadtteile Pluggendorf, Aaseestadt und Mecklenbeck (mit Altenroxel und der Waldsiedlung). An der Boeselager Straße ist die Trennung der zwei zuständigen Bezirksvertretungen Mitte und West.