„Es geht voran, die Reaktivierung der WLE-Strecke Münster – Sendenhorst ist auf dem richtigen Weg. Ziel muss es jetzt sein, die Planung und Umsetzung der Baumaßnahmen so zügig wie möglich umzusetzen, damit der Betrieb auch in 2023 aufgenommen werden kann“, so Michael Kleyboldt, SPD-Ratsherr im Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Münsterland (ZVM). Grundlage für die Finanzierung des Projektes sei die sogenannte Standardisierte Bewertung, die positive Zahlen aufzeige. „Das ist eine wichtige Voraussetzung.“

„Die Reaktivierung der WLE-Strecke ist ein wichtiger Baustein zur Stärkung des ÖPNV und damit einer nachhaltigen und klimaschonenden Verkehrsinfrastruktur in unserer Stadt“, so der SPD-Politiker. In dem Zuge erinnert Michael Kleyboldt auch an einen Antrag der SPD-Ratsfraktion, der u. a. vorsieht, dass die Stadt Münster als Projektbeteiligte daraufhin wirken soll, dass die auf der Strecke verkehrenden Fahrzeuge mit modernen und umweltfreundlichen Antrieben ausgestattet werden. „Weniger Lärm und sauberere Luft sind hier das Ziel“, so Kleyboldt abschließend.

Reaktivierung der WLE-Strecke: wichtiger Beitrag zur Stärkung des ÖPNV
Ratsherr Michael Kleyboldt, Vertreter der SPD Münster im ZVM Foto: SPD Münster/Pat Röhring
Menü schließen