„Die Quote bei der Betreuung von unter dreijährigen Kindern im Südviertel liegt laut offiziellen Zahlen der Stadt Münster noch immer bei unter 40 %“, erklärt Marita Otte, Fraktionsvorsitzende der SPD in der Bezirksvertretung Münster-Mitte. „Das Südviertel braucht dringend weitere Kita-Plätze. Daher haben wir vorgeschlagen, das jetzt leerstehende ehemalige Postgebäude am Josefskirchplatz künftig für eine Kita zu nutzen.“ 

„Die Lebensqualität der Menschen in unserem Viertel hängt in hohem Maße auch davon ab, ob eine wohnortnahe Versorgung mit Bildungseinrichtungen wie Kitas gegeben ist.“

Marita Otte, SPD in der Bezirksvertretung Münster-Mitte

Das Gebäude war mit einem Erbpachtvertrag an die Post überlassen worden und momentan laufe die Rückübertragung an die Stadt, berichtet Otte. „Als SPD fordern wir daher, dass die Stadt anschließend zeitnah mit der Realisierung der neuen Kita an dem Standort beginnt. Die Lebensqualität der Menschen in unserem Viertel hängt in hohem Maße auch davon ab, ob eine wohnortnahe Versorgung mit Bildungseinrichtungen wie Kitas gegeben ist.“

SPD bekräftigt Forderung nach einer Kita im alten Postgebäude am Josefskirchplatz
Menü schließen