Kinder- und Jugendpolitikerin Anne Schulze Wintzler

SPD Kinder- und Jugendpolitikerin Anne Schulze Wintzler zeigt sich verwundert, dass die CDU die Verbesserung des Kita-Navigators als eigenen Erfolg darstellt. Schließlich beruhen die Fortentwicklungen auf einem Antrag der SPD-Fraktion aus dem letzten Jahr. 

„Es braucht schlicht mehr Kita-Plätze!“

Kinder- und Jugendpolitikerin Anne Schulze Wintzler

„Wir haben bereits 2017 beantragt, die Eltern aktiv bei der Suche nach einem Kita-Platz zu unterstützen. Damit das Vormerksystem für einen Platz in einer Kindertageseinrichtung auch tatsächlich die Anmeldung für Eltern vereinfacht, war es wichtig, an einigen Stellen nachzubessern. So legen nun beispielsweise alle Träger, wie von uns gefordert, auf den Profilseiten ihrer Kitas die Aufnahmekriterien offen“. Trotzdem ändert jede Verbesserung nichts am Grundproblem, gibt Schulze Wintzler zu bedenken. Für einen bedarfsgerechten Ausbau der Kitaplätze in Münster sind in den letzten Jahren längst nicht genügend neue Betreuungsplätze geschaffen worden. „Bis 2020 brauchen wir dringend weitere mehrere tausend zusätzliche Betreuungsplätze in der Kindertagesbetreuung. Daran kann auch die jetzige Verbesserung der eingesetzten Software nichts ändern. Viel wichtiger: Es braucht schlicht mehr Kita-Plätze“, macht die SPD-Familienpolitikerin deutlich.

Deshalb habe sie sich bereits vor einigen Wochen mit einem Fragebogen direkt an die Leiterin des Münsteraner Jugendamtes gewendet, als der drohende Wegfall von Kita-Plätzen wegen der Schließung des Kindergartens Paul-Schneider-Haus im Drostebusch/ Münster-Mauritz bekannt wurde. Gerade angesichts der Knappheit von Kita-Plätzen im Stadtteil Mauritz müsse hier zeitnah eine Lösung gefunden werden. „Wir haben an Frau Pohl appelliert, in künftigen Gesprächen mit dem kirchlichen Träger zu versuchen, Möglichkeiten zu finden, diese Plätze zu erhalten. Einen ersatzlosen Wegfall der Kita-Plätze darf es nicht geben“, so Schulze Wintzler.

Titelfoto: colorbox

Verbesserungen bei der Software zur Kitaplatz-Vergabe: „Es braucht schlicht mehr Kita-Plätze!
Foto: Symbolbild - colourbox
Menü schließen