Der Vorstand der SPD Münster hat sich am Wochenende in Billerbeck zu seiner Klausurtagung getroffen. Auf dem Programm stand neben der Vorbereitung der Kommunalwahl und der Arbeitsplanung für das Jahr auch ein Workshop zum Umgang mit Social Media. 

„Mit Michael Jung haben wir bereits unseren Oberbürgermeisterkandidaten nominiert. Als nächstes werden wir am 01. Februar unser Wahlprogramm zur Kommunalwahl beschließen. Im März folgt dann die Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat und die Bezirksvertretungen. Klar ist für uns, dass wir ab sofort deutlich machen werden, für welche Positionen wir bei dieser Wahl stehen. Dabei steht für uns der Einsatz für bezahlbares Wohnen ganz oben“, so Robert von Olberg, Vorsitzender der SPD Münster. 

Wichtig sei es für die Vorstandsmitglieder auch, den rund 1.700 SPD-Mitgliedern in Münster regelmäßig Angebote zur Diskussion über politische Themen zu machen und Möglichkeiten der Beteiligung weiter auszubauen. So wurde bei der Klausurtagung ein neues regelmäßiges Diskussionsformat für interessierte Mitglieder entwickelt, das in Kürze umgesetzt werden soll.

„Beim Umgang mit Facebook und Co. werden wir rechte Hetze und populistische Parolen nicht unwidersprochen lassen. Dagegenhalten lautet für uns die Devise, egal ob bei Kundgebungen gegen Veranstaltungen der AfD oder bei Debatten im Netz“, fasst von Olberg ein Ergebnis des Workshops zusammen.

Vorstand der SPD Münster traf sich zur Klausurtagung
Menü schließen